Béziers - was für eine Stadt! An jeder Ecke der Stadt treffen Sie auf Geschichte, lebhaftes Treiben und Geschäfte. Auch die Traditionen werden hier großgeschrieben: die wichtigsten sind die Feria, das Rugby und die okzitanische Kultur. Béziers besitzt den zweitgrößten geschützten Stadtbereich Frankreichs - nach Paris - ein guter Grund, sich "in die Stadt“ zu wagen!
Wandeln Sie auf den Spuren der alten Römer und bewundern Sie die Überreste, die die Römer mit dem Amphitheater und der Arena hinterlassen haben; spüren Sie das Erbe aus dem Mittelalter in der Kathedrale Saint-Nazaire und in den engen Gässchen der Altstadt. Vergessen Sie nicht „Béziers la Triomphale" aus dem 19. Jahrhundert in der Allée Paul Riquet, wo sich der Wohlstand aus dem Weinhandel an den schönen Haussmann-Fassaden zeigt.

Ob Sie verrückt nach Architektur oder auf Museen aus sind, von der großen Weite träumen oder auch von kleinen Fischerhäfen: Sérignan und Valras-Plage erwarten Sie „an der Küste". Zwei Gemeinden, die sich über die Jahrhunderte hinweg ihre Seele bewahrt haben.

Béziers Méditerranée ist die Wiege des regionalen Weinanbaus, hier trifft man überall auf die Weinstöcke. Man kann die Weinregion besuchen, gerne zu Fuß, mit dem Auto oder dem MTB (110 km markierte Strecken): die Weinkeller und die Weingüter erwarten Sie „in den Weinbergen". Hier wird schon seit der Antike Wein angebaut - in den Hügeln oder in den Ebenen, bis ins letzte Fleckchen. Eine wunderschöne Landschaft zwischen Küste und Piemont-Charakter, durchquert von den Flüssen Orb, Libron und Thongue. Hier und da liegen Dörfer verstreut - oft an Stellen, an denen früher römische Villen standen. Fast kann man noch die Fuhrwerke auf der antiken Via Domitia hören oder die Weintransporte auf dem Canal du Midi.

Er zieht Besucher aus der ganzen Welt an - was gibt es Schöneres als mit der Familie Zeit am Wasser zu verbringen. Auf dem Wasser oder am Ufer - hier gibt es viele Möglichkeiten für Aktivitäten, Entdeckungen und Vergnügen. Kommen Sie also „an den Kanal“, um auf den Spuren seines Erbauers, einem Sohn der Stadt Béziers: Pierre-Paul Riquet zu wandeln.